menü schliessen

Referenz

Aquädukt S-chanf, Sanierungskonzept instabiles Brückenwiderlager

2007 - 2008
  • Baugrund
  • Geotechnik
  • Hydrogeologie

Die SC+H AG begleitete das Projekt in allen geologisch-geotechnischen Belangen als unabhängiges Fachbüro mit folgenden Leistungen:

  • Evaluation und Interpretation der vorhandenen Grundlagen
  • Geologische Kartierung des Umfeldes
  • Ausarbeitung eines geologisch-geotechnischen Baugrundmodells und Abschätzen der Baugrundwerte
  • Interpretation der vorhandenen geodätischen Messungen, Inklinometermessungen, Quellenmessungen und Lagerkraftmessungen
  • Vorschlag Sanierungskonzept

Projektdaten

Der untere Aquädukt der Engadiner Kraftwerke AG wurde 1968 als Hohlkörperbrücke mit Mittelstütze gebaut. Er verbindet die Innfassung S-chanf mit dem Freispiegelstollen nach Ova Spin und ist damit Bestandteil eines wichtigen Wassertransportweges. Der Baugrund unter dem rechten Widerlager erwies sich im Laufe der Jahre als instabil. Der Aquädukt wurde über Jahre messtechnisch überwacht. Ab Herbst 2007 wurde deshalb ein Projekt zur Stabilisierung des rechten Widerlagers ausgearbeitet.

Besonderheiten

Schwieriger Baugrund, d.h. versackter Fels und die laufende Erosion des Inns waren für die Instabilität verantwortlich.

Interesse / Bedarf an einem ähnlichen Projekt?

Weitere Projekte Alle Referenzen

  • Baugrund
  • Naturgefahren

Tschiertschenstrasse, Rutschung Sagatobel

Baugrunduntersuchung und Beurteilung Rutschung Sagatobel mit Begleitung der Sofortmassnahmen

Weiterlesen
  • Baugrund
  • Hydrogeologie
  • Tunnelbau

Umfahrung Silvaplana, Tunnelprojekt und Zufahrten (Ausführungsprojekt)

Baugrunduntersuchungen, Erarbeitung der geologischen, geotechnischen und hydrogeologischen Grundlagen für die Umfahrung Silvaplana (Tunnelprojekt und Zufahrten)

Weiterlesen
  • Hydrogeologie

Überdachung Heineken Areal Chur

Hydrogeologische Abklärungen für die Meteorwasserversickerung auf dem Firmenareal

Weiterlesen